Klimawende ernst nehmen! – Klimanotstandsbeschluss endlich umsetzen! (05.10.2021)

Der Bochumer Rat wird sich in der Sitzung am kommenden Donnerstag nochmals mit dem bereits 2019 ausgerufenen Klimanotstand befassen müssen. Damals hat der Rat u.a. verlangt, die Auswirkungen auf das Klima sowie die ökologische, gesellschaftliche und ökonomische Nachhaltigkeit bei jeglichen davon betroffenen Entscheidungen zu berücksichtigen und wenn immer möglich jene Entscheidungen prioritär zu behandeln, welche den Klimawandel oder dessen Folgen abschwächen.

Diese Forderung ist bisher aber nicht wirklich in der Bochumer Stadtverwaltung angekommen. Im Gegenteil, der Klimanotstand ist durchweg als bloß „symbolischer Akt“ abgetan worden. Beim Bauvorhaben „Am Ruhrort“ war die Empfehlung der „Stabsstelle für Klimaschutz“ der Stadt Bochum, ein Klimagutachten einzuholen, in Hunderten von Unterlagenseiten versteckt. Gerade in Dahlhausen hat sich dann aber beim

Hochwasser- und Starkregenereignis Mitte Juli 2021 gezeigt, dass die Klimawende längst in Bochum angekommen ist!

Hierdurch alarmiert haben sich mehrere Initiativen zusammengetan, um die kommende Ratssitzung  unter das Thema „Klimanotstand“ zu stellen.

Los geht es draußen vor dem RuhrCongress ab 14.00 Uhr:

Die Initiative „Grabeland Am Ruhrort“ wird in dem spannenden (Schau)spiel „Monopoly Am Ruhrort“ die Themen Flächenversieglung, Klimakrise und Kommunalpolitik aufgreifen.

Das Netzwerk für bürgernahe Stadtentwicklung ist dabei und hofft auf rege Unterstützung durch andere Organisationen sowie Einzelpersonen. Die Klimawende betrifft uns alle!

Weiter geht es dann drinnen in der „Fragehalbestunde“ zu Beginn der Sitzung:

Von dem Bauvorhaben „Am Ruhrort“ unmittelbar Betroffene wollen ebenso wie Mitglieder des Netzwerks wissen, wie die Fragestellung für die Erstellung eines wasserwirtschaftlichen Modells zum Bebauungsplan „Am Ruhrort“ lautet und wann die Ergebnisse der verschiedenen zu berechnenden Szenarien vorliegen werden.

Und dann muss sich der Rat mit einer Eingabe zum „Klimanotstand“ befassen, die gemeinsam von dem Bochumer Klimabündnis, dem Netzwerk für bürgernahe Stadtentwicklung, dem Ernährungsrat/EssBo, dem Netzwerk Stadt für Alle, Fridays for Future und Extinction Rebellion eingebracht worden ist (Eingabe angehängt).

Die Unterzeichnenden appellieren an die Ratsmitglieder, die Klimawende ernst zu nehmen und die Verwaltung zu verpflichten, den Klimanotstandsbeschluss endlich umzusetzen!